Eine Arbeitsgemeinschaft junger Naturforscher

21.04.2017

Das Programm von BioForum steckt schon im Namen:

Biologische Forschung in Rosensteinpark und Museum. Wer besonders viele oder seltene Tier- und Pflanzenarten kennenlernen will, kommt vielleicht nicht unbedingt auf die Idee, in einem Stadtpark damit zu beginnen. Biologen, die Stadtlandschaften untersuchen, haben dort aber eine erstaunliche Artenvielfalt beobachtet.

Ziel von BioForum ist, Tiere und Pflanzen im Rosensteinpark zu beobachten und zu bestimmen, ihre Lebensräume kennenzulernen und zu dokumentieren.

Mitmachen können alle an Natur interessierte Jugendliche ab 12 Jahren – nach oben gibt es keine Altersgrenze.

BioForum trifft sich jeweils am 1. Freitag des Monats um 14 Uhr im Kursraum von Schloss Rosenstein. Bei diesen Treffen werden gemeinsame Park-Exkursionen und Bestimmungsübungen durchgeführt, Tiergruppen vorgestellt, Beobachtungs- und Erfassungsmethoden diskutiert und Planungen entwickelt. Einzelne Parkforscher oder Arbeitsgruppen können bei diesen Treffen Zwischenergebnisse präsentieren. Die Haupt-Arbeit läuft aber zwischen diesen Treffen und wird von den Mitgliedern von BioForum weit gehend selbstständig gemacht. Das kann entweder alleine geschehen oder in kleinen Arbeitsgruppen, die sich ihre Aufgaben selber stellen. Dabei werden sie von Experten des Naturkundemuseums unterstützt.


Hier kommen Sie direkt zum BioForum.


Infos zum BioForum als pdf (800 kB)

BioForum wird unterstützt von der Stiftung Landesbank Baden-Württemberg

Weitere Informationen finden Sie in unserem Veranstaltungskalender