Leben im Bernsteinwald
06.12.2018

Bernstein fasziniert. Seit Jahrtausenden wird das „Gold der Ostsee“ gewonnen. Traditionelle Handelswege, die Bernsteinstraßen, durchzogen den ganzen europäischen Kontinent. Fürsten zeigten sich ihre Wertschätzung mit Bernstein. Dem württembergischen Erbprinzen schickte der preußische König Friedrich I. im Jahr 1708 ein besonders großes Stück, derweil er dem russischen Zar das berühmte Bernsteinzimmer schenkte.

In den Fokus der Wissenschaft rückte das Millionen Jahre alte fossile Baumharz erst später. Die in unglaublicher Detailgenauigkeit erhaltenen Inklusen – Einschlüsse von Tieren und Pflanzen – bieten verblüffende Einblicke in die Welt von früher. Genauer gesagt: in drei Welten, denn Sie durchwandern in der Ausstellung drei ganz unterschiedliche Bernsteinwälder, drei Fenster in die Vergangenheit: Burma vor 99, das Baltikum vor etwa 40 und die Dominikanische Republik vor 16 Millionen Jahren.

Erleben Sie, wie moderne Forschung die Geheimnisse des Bernsteins und seiner „Bewohner“ mit aufwendigen Methoden enträtselt. Mit einmaligen Exponaten wie einem der weltweit größten Bernsteinfunde, dem Stück mit den meisten Inklusen oder der ältesten Vogelfeder bietet „Leben im Bernsteinwald“ ein einzigartiges Panorama der Evolution.

Weitere Informationen finden Sier hier.