Lebensräume der Erde: Mitteleuropa

 

Das, was die Geografen die "gemäßigte Zone" nennen – der Bereich zwischen Polarkreisen und Wendekreisen – zeigt sich klimatisch keineswegs überall gemäßigt. Stuttgart liegt ungefähr auf dem gleichen Breitenkreis wie die Steppen Kasachstans und die Wüsten der Mongolei mit ihren extremen Temperaturschwankungen.

Ein wirklich gemäßigtes Klima – weder besonders trocken noch besonders feucht, weder heiß noch kalt – findet sich nur dort, wo der ausgleichende Einfluss des Meeres spürbar ist.

 

Wir beschränken uns in diesem Saal deshalb auf den Bereich, in dem das gemäßigte Klima seinem Namen besonders gerecht wird: auf die Zone der sommergrünen Laubwälder mit dem Schwerpunkt Mitteleuropa. 

Wenn Sie sich unter die zentral stehende große Eiche stellen, sehen Sie:

  • Mitteleuropa im Urzustand: Das große Wald-Diorama versetzt einige Jahrtausende zurück in die mittlere Steinzeit, als der Mensch selbst noch Teil der Natur war und Wisent, Bär, Wolf und Luchs noch zur heimischen Fauna gehörten. Ein nomadisch lebender Steinzeitjäger macht den Zeitsprung deutlich. Begleitet wird er von einem Wolfswelpen – der Beginn einer wunderbaren Freundschaft. 
  • Denn Beginn der Landwirtschaft: Im ersten Steinzeitacker – im Museum bestellt von einer Frau aus der ersten sesshaften Kultur der Bandkeramiker – wuchsen ursprüngliche Getreidesorten, andere Feldfrüchte und zahlreiche Wildkräuter durcheinander. Lange Zeit steigerten die künstlich geschaffenen offene Landschaften die biologische Vielfalt. Inzwischen gleichen die maschinengerecht ausgeräumten und intensiv gedüngten Feldfluren aber zunehmend biologischen Wüsten.
  • Den Boden als Recycling-Werkstatt: Im vielfach vergrößerten Waldboden-Ausschnitt beteiligt sich eine Vielzahl von Organismen an der Aufarbeitung organischer Abfälle (Laub, Kot, Kadaver…). Fruchtbarer Humus und freie Mineralstoffe sind die Endprodukte dieser Kette.
  • Gebirge „stören“ die regelmäßige Anordnung der Landschaftszonen, sie bilden „Klimainseln“. Die Hochregion der Alpen mit Steinbock und Murmeltier, Schneehuhn und Alpensalamander gleicht in mancher Hinsicht klimatisch dem hohen Norden. Auch hier befinden wir uns jenseits einer vom Klima gesetzten Baumgrenze.
  • Interaktive Stationen mit vielen Texten, Bilder, Filmen und Tonaufnahmen erschließen sowohl das Alpendiorama als auch den mitteleuropäischen Urwald.

Braunbär

Waldkauz

Hirschkäfer

Steinzeitjäger

Mauerassel

Steinbock

Alpenschneehuhn

Steinhuhn

Alpen