Labore / Technische Infrastruktur

Zahlreiche spezifisch eingerichtete Labore, Präparatorien und Werkstätten bilden eine wichtige Voraussetzung, die bestehenden Sammlungen zu erhalten und wissenschaftlich zu erschließen. 

  • Labore: Schlämmraum, Ätzraum, Schleiflabor, Gesteinssägeraum, Sandstrahllabor, Bernsteinlabor, Flusssäurelabor, Histologielabor
  • Modernes Molekularlabor mit sieben Arbeitsplätzen; moderne Robotik für automatisierte DNA/RNA-Extraktion und Amplifikation
  • Mikro-CT: Station mit dem modernsten Desktopgerät Bruker Skyscan 1272 inklusive schnellem Steuer- und Rekonstruktionscomputer
  • Mikroskopierlabore mit u.a. Rasterelektronenmikroskop Evo LS 15 (Zeiss), Digitales Mikroskop VHX-500D von Keyence, Leica Automontage System, Interferenzkontrastmikroskop
  • Spezialscanner zum hochauflösenden Scannen von Insektenkästen und von Herbarbögen zur effektiven digitalen Erfassung von Sammlungen
  • Ultratiefkühlschränke (-85 °C) für die biologischen Gewebesammlungen für molekulare Untersuchungen 
  • Stickstoffkammer (12 m³) zur giftfreien Quarantäne von biologischem Sammlungsmaterial.
  • Computergesteuerte Entfettungsanlage 
  • Großpräparatorien für Dermoplastiken, Modell- und Dioramenbau.