Der Posidonien-Schiefer und seine Fossilien

Urlichs, M., Wild, R., Ziegler, B.

Vor etwa 180 Millionen Jahren waren große Teile Europas vom Meer bedeckt. Am Meeresboden lagerten sich zeitweise dunkle, feinschichtige, bitumenreiche Sedimente ab, die Posidonien-Schiefer (so genannt nach einer früher als Posidonia bezeichneten Muschel, die häufig gefunden wird).
Der Posidonien-Schiefer (und speziell der Südwest-Deutschlands) ist berühmt für seine Fossilien: Vor allem die in einmaliger Qualität erhaltenen Wirbeltiere (Fische, Ichthyo-, Plesio- und Flugsaurier, Krokodile und Brückenechsen) haben diesen Ruhm begründet. Aber auch unter den Wirbellosen gibt es spektakuläre Funde, wie Ammoniten und Belemniten, Schnecken und Muscheln und riesige Seelilienkolonien.