Gesellschaft für Naturkunde

11.09.2019

„Citizen Science“ – Bürgerwissenschaften – ist heute in aller Munde. Neu ist das wissenschaftliche Engagement von Nicht-Fachwissenschaftlern aber keineswegs. Wer wissen will, welche Beiträge Bürger (später auch zunehmend Bürgerinnen) zur Erforschung Württembergs beigetragen haben, kann sich durch 3,5 Meter der „Jahreshefte des Gesellschaft für Naturkunde“ schmökern, einer der ältesten heute noch erscheinenden Zeitschriften der Welt und ein faszinierendes Panorama der landeskundlichen Erforschung bis heute. Wir gratulieren der seit ihrer Gründung eng mit dem Naturkundemuseum verbundenen Gesellschaft herzlich zu ihrem 175. Geburtstag und freuen uns, dass dieser am 11. September bei uns, im Festsaal des Schlosses Rosenstein, gefeiert wird.