21.03.2001 - 28.10.2001 | Sonderausstellung im Staatlichen Museum für Naturkunde Stuttgart, Museum am Löwentor

Mein Name ist Hase - Natur- und Kulturgeschichte eines populären Tieres

Sonderausstellung

Eine Ausstellung für alle Hasen-Freunde, für Familien mit Kindern, für Schulklassen und Kindergärten, für naturkundlich interessierte. 

Wer kennt ihn nicht, den Hasen! Ein mittelgroßes Säugetier mit Löffelohren und längsgespaltener Oberlippe schlägt an Bekanntheit jeden Rekord.

Wenn Ostern naht, bevölkern Hasen in allen Ausführungen Schaufenster und Werbeprospekte. Kein Zweifel, der Hase erlebt eine Renaissance, als Werbeträger und als Kuscheltier. Dabei ist er schon lange beides: unverzichtbares Requisit der Osterzeit und eines der beliebtesten Wildtiere überhaupt. 

Aber draußen im Feld geht es mit dem Hasen abwärts. Zu den vielen natürlichen Feinden haben sich mehr und mehr Gefahren gesellt, die Meister Lampe das Leben schwer machen. Unversehens ist er auf der Roten Liste der gefährdeten Tiere gelandet, und das Jahr 2001 ist zum Jahr des Feldhasen deklariert worden - rechtzeitig zu unserer Ausstellung!

Eine Rundumschau über das populäre Tier mit der Hasenscharte. Bekanntes und weniger Bekanntes über die Lebensweise von Mümmelmann und seiner Verwandtschaft; über Jagd, Kaninchenzucht und Kulinarisches rund um den Hasen; über den Osterhasen und den Hasen in der kindlichen Erlebniswelt; über den Hasen in Redensarten und Mythik, als Symbol für Fruchtbarkeit und Erotik; über den Hasen in der Werbung...

Hasen, Hasen über Hasen.....

Spielzeug- und Osterhasen aus Pappmaché, Holz, Plüsch und Blech in verschiedensten Variationen erwarten Sie, eine Hasenbücher-Schau und 200 der schönsten Osterkarten mit Hasenmotiven aus der Zeit vor dem Ersten Weltkrieg, Schoko- und Zuckerhasen-Formen aus Kupfer, Gusseisen, Alu und Stahlblech, Gebrauchsgeschirr vom Haser-Messerbänkchen bis zur Hasenkanne, und attraktive Dekorationsartikel.

Kinder können den berühmten Wettlauf zwischen Hase und Igel mit Hilfe einer Kurbel in Bewegung setzen.