MISSING!

Sonderausstellung zum Thema Insektensterben

Am Thementag „Anthropozän" und im Kontext der Großen Landesausstellung „Anthropozän – Zeitalter? Zeitenwende? Zukunft?“ öffnet im Museum am Löwentor am 10.04.2022 um 10 Uhr die Ausstellung MISSING! der Künstlerin Caro Krebietke, die in Kooperation mit dem Naturkundemuseum Stuttgart stattfindet.

Um 11 Uhr startet ein Trauermarsch mit der Brassband „Crazy Horns“ ab dem Schloss Rosenstein durch den Park zum Museum am Löwentor. Eine anschließende Trauerfeier mit Musik (Sprecher: Jürgen Palmer, Musik: Crazy Horns) würdigt zehn verschiedene Insektenpersönlichkeiten und eröffnet durch den emotionalen Kontext neue Zugänge zum Thema Insektensterben. Die Nachrufe gelten fünf Schmetterlingen und fünf Käfern, stellvertretend für die über 33.000 Insektenarten, die bisher aus Baden-Württemberg bekannt sind. Ursprungstexte: Caro Krebietke. Textmetamorphosen und Vortrag: Jürgen Palmer.

Ausstellung im Museum am Löwentor, Laufzeit: 10.4. – 24.7.2022

Artensterben, Klimawandel und Pandemien sind drei große Themen, die die Zukunft des gesamten Planeten und der Menschheit beeinflussen. Der dramatische Rückgang der Vielfalt und Menge der Insekten gehört dabei zu den entscheidenden Faktoren. Die Ausstellung stellt die Insektenwelt Süddeutschlands in den Mittelpunkt – Tiere, die seit Jahrtausenden mit uns leben. Vielen von ihnen verschwinden fast unbemerkt. Schockiert über diesen dramatischen Verlust hat die Stuttgarter Künstlerin den Kontakt mit dem Naturkundemuseum Stuttgart gesucht. Unterstützt von dem Schmetterlingsexperten des Museums, Dr. Hossein Rajaei, entwickelte sie das Projekt MISSING!

In der Ausstellung werden zehn heimische, vom Aussterben bedrohte, Insektenarten porträtiert. Hochaufgelöste Fotografien, Original-Exponate aus den Sammlungen des Naturkundemuseums Stuttgart und persönliche Nachrufe würdigen die Schmetterlinge und Käfer, die stellvertretend für die über 33.000 Insektenarten stehen, die bisher aus Baden-Württemberg bekannt sind.

Die Video-Arbeit MISSING! 2 zeigt eine im Frühjahr 2021 entstandene performative kinetische Installation. Ein aus Papier und Draht gebauter „toter Asteroid“ dreht sich in einem verlassenen Raum um seine eigene Achse, während gezeichnete Porträts längst verschwundener Insektenarten darauf projiziert werden. Eine gesichtslose menschliche Gestalt zeigt Schilder mit den wissenschaftlichen Bezeichnungen der Tiere und eine maschinell generierte Stimme informiert darüber, wann sie zuletzt lebend gesehen wurden.

„Durch die intensive Auseinandersetzung mit dem Leben und Sterben der zehn Insektenarten ist mir erneut klar geworden, wie sehr alle Vorgänge der Natur miteinander verknüpft sind und auch wie abhängig wir davon sind, dass diese Vorgänge und Lebenszyklen nicht zerstört werden", Caro Krebietke.

Die Kunstperformance MISSING! zum Thema Insektensterben fand erstmals im September 2021 am Schloss Rosenstein im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Permanente Performance - 40 Jahre Konzil", organisiert vom Künstlerhaus Stuttgart, statt.

www.carokrebietke.com

Mit freundlicher Unterstützung der Gesellschaft zur Förderung des Naturkundemuseums Stuttgart e.V.

 

Bildergalerie