14.02.2024 | 19:00 Uhr | Rosenau

Science Pub: Echoortung mit Licht: Wie Fische getarnte Räuber aufdecken

Science Pub

Wissenschaft trifft Kneipe: Süffig servierte aktuelle Forschung auf der Bühne, ein kühles Bier auf dem Tisch. Das geht nur im Stuttgarter Science Pub in der Kulturkneipe "Rosenau" im Stuttgarter Westen. Dieses Mal mit Prof. Dr. Nico Michiels, Evolutionsökologie der Tiere, Universität Tübingen

Echoortung mit Licht: Wie Fische getarnte Räuber aufdecken

Augen begeistern. Ob Artgenosse, Beutetier oder Räuber, wer Augen hat, registriert und „beäugt“ die Augen anderer. Sie sind Kamera und Schaustück zugleich. Wer ungesehen bleiben möchte, muss daher auch seine Augen tarnen. Dafür gibt es viele Beispiele.

Drachenköpfe sind Raubfische, die regungslos und gut getarnt am Meeresboden auf Beutefische lauern. Ihre sehr großen Pupillen sind nicht auffällig schwarz, sondern dezent hellbraun, so wie die eigene Haut. Die Vermutung liegt nahe, dass sie damit ihre Augen tarnen. Aber wie kann eine Pupille hell sein? Während bei fast allen Tieren einfallendes Licht vom Auge absorbiert wird, und die Pupille schwarz ist, spiegeln Drachenköpfe einen Großteil zurück in die Umwelt. So wie Katzenaugen nachts im Schein einer Lampe aufleuchten, tun die Augen von Drachenköpfe dies tagsüber.
Einige kleine Beutefische, die sogenannten Dreiflossler, machen sich dies zu Nutze: Sie bündeln einfallendes Sonnenlicht mit ihren eigenen Augen und lenken es in die nahe Umgebung. Diese aktive Form der Lichtumlenkung könnte ausreichen, um die Augen eines versteckten Drachenkopfes sichtbar aufleuchten zu lassen. Mit welchen Ansätzen diese Hypothese zur aktiven Lichtortung getestet wurde, und welche Schlussfolgerungen daraus gezogen werden konnten, wird im Vortrag mit Demonstrationen, Bildern und Grafiken gezeigt. Übrigens: Sie brauchen Ihr Handy für diesen Vortrag! Im Flugmodus versteht sich. Stellen Sie aber sicher, dass Sie die Taschenlampe anschalten können.

Mi 14.02., 19 Uhr, Rosenau – Lokalität & Bühne. Eintritt: € 9.- / erm. € 5.- (auch Mitglieder der Ges. für Naturkunde und der Ges. zur Förderung des Naturkundemuseums).

Bitte nutzen Sie den Vorverkauf unter www.rosenau-stuttgart.de