Blog

Zeige nur Einträge mit dem Tag graeser.

« Zurück 1 Weiter »

Treffen am 5. Juli 2013: Gräser

von Uli am 02.08.2013 um 07:46:00

Mit der Botanikerin Anette Rosenbauer - sie arbeitet in der Abteilung Botanik des Naturkundemuseums - haben wir uns die Gräser vorgeknöpft. Das hatten wir schon einmal vor zwei Jahren gemacht; damals war es einfacher, weil die Gräser alle in Blüte standen. Dieses Mal war es schon etwas kniffliger und ohne die Hilfe von Anette Rosenbauer wären wir vermutlich nicht überall zum Ziel gekommen.

Wir konnten folgende Grasarten identifizieren:

  • Arrhenatherum elatius (Glatthafer)
  • Bromus inermis (Unbegrannte Trespe)
  • Bromus sterilis (Taube Trespe)
  • Cynosurus cristatus (Kammgras)
  • Dactylis glomerata (Gewöhnliches Knäuelgras)
  • Dactylis polygama (Wald-Knäuelgras)
  • Elymus repens (Kriechende Quecke)
  • Holcus mollis (Weiches Honiggras)
  • Hordeum murinum (Mäusegerste)
  • Lolium perenne (Weidelgras)
  • Poa pratense (Wiesen-Rispengras)
  • Phleum pratense (Wiesen-Lieschgras)

Treffen am 3. Juni: Bestimmung von Gräsern

von Uli am 01.07.2011 um 10:09:50

Nachdem wir das letzte Mal im Mai so erfolgreich Gräser bestimmt haben, haben wir diese Arbeit im Juni fortsetzen und begaben uns gezielt auf die Suche nach Arten, die wir noch nicht gefunden hatten. Die Bestimmung ging uns diesesmal allerdings nicht so leicht von der Hand. Als größtes Problem erwies sich, dass wir kaum mehr Gräser in Vollblüte gefunden haben und deshalb viele Merkmale nicht mehr gut zu sehen waren. Bei einigen Arten gelangten wir deshalb zu keinem sicheren Ergebnis.

Wie beim letzten Treffen haben wir die Blütenstände der Gräser unter den Scanner gelegt. Jan hat die Bilder dann in bewährter Weise auf die BioForum-Seite hochgeladen. Sobald wir die Arten sicher bestimmt haben (dabei helfen die Botaniker des Museums sicher), können wir Artensteckbriefe anlegen.

Treffen am 13. Mai 2011

von Uli am 16.05.2011 um 07:04:49

Freitag, der Dreizehnte!

Trotzdem haben wir heute sehr erfolgreich gearbeitet. Wir haben uns zum ersten Mal die schwierige Gruppe der Gräser vorgenommen - keine schönen bunten Blüten, alle Organe ziemlich winzig, viele Merkmale nicht so einfach zu sehen.

Als erstes haben wir blühende Gräser gesammelt und eines davon gezeichnet, ein blühendes Ährchen in allen Einzelheiten. Dann haben wir versucht (und es ist auch gelungen), das mit den Schemazeichnungen im Buch in Einklang zu bringen und uns spezielle Ausdrücke (Hüll-, Deck-, Vorspelze usw.) einzuprägen, um nachher mit dem Bestimmen klar zu kommen. Das ging dann auch (fast) ohne Schwierigkeiten und wir konnten unser Gras als Englisches Raygras (Lolium perenne) bestimmen.

Nachdem wir soweit waren, haben wir einige typische Wiesengräser des Rosensteinparks gesammelt und anschließend parallel zusammen bestimmt. Es handelte sich um den Glatthafer (Arrhenatherum elatius), den Wiesenschwingel (Festuca pratensis), das Wiesen-Rispengras (Poa pratensis), den Wiesenfuchsschwanz (Alopecurus pratensis) und das Wiesenknäuelgras (Dactylis glomerata).

Die Blütenstände dieser Gräser haben wir dann auch abgescannt, sie erscheinen demnächst im Artenlexikon auf dieser Website.

« Zurück 1 Weiter »