Blog

Zeige nur Einträge mit dem Tag pflanzen.

« Zurück 1 2 Weiter »

Treffen am 11. Januar: Knospen von Bäumen

von Uli am 17.01.2013 um 14:49:50

Bei diesem Treffen haben wir uns zunächst nochmal die wichtigsten Merkmale bei der Bestimmung von Knospen ins Gedächtnis gerufen (und uns tatsächlich noch an die meisten erinnert): Form, Farbe, Stellung am Zweig, Knospenschuppen (Zahl, Stellung, Form, Farbe, Behaarung)...

Anschließend haben wir bei einer Runde im Park überprüft, welche Bäume wir noch an den Knospen erkennen - das ging noch ganz gut.

Den Hauptteil bildete heute eine intensivere Auseinandersetzung mit dem Innenleben einer Kastanienknospe. Wir haben Außenansichten, Längs- und Querschnitte gezeichnet und versucht, das Beobachtete auch zu deuten - gar nicht so einfach angesichts des kompakt gefalteten Innenlebens einer solchen Knospe.

Treffen am 5. Oktober 2012: Gehölze (Gebüsche)

von Uli am 07.11.2012 um 09:58:36

Bei unseren Bestimmungsarbeiten haben wir uns bisher entweder auf die krautigen Pflanzen oder auf die Bäume konzentriert - die Sträucher haben wir vernachlässigt.

Sträucher gehören allerdings auch nicht zu den typischen Elementen des Rosensteinparks. Er ist ja weitgehend durch Wiesen und Baumgruppen gekennzeichnet. Gegen das Umland ist er allerdings durch einen dichteren Baumgürtel mit Gebüschen abgegrenzt. Das war, wie aus frühen Plänen zum Park hervorgeht, "schon immer" so und schützt den Park bis heute wenigstens ein wenig vor Lärm und dem Blick auf Straßen und Häuser.

Wir haben kleine Zweige, Blätter und (wenn vorhanden) auch Früchte gesammelt und im anschließend im Schulraum die Arten bestimmt.   

Jan stellt bei Gelegenheit die Bilder auf die Website. Die Artensteckbriefe teilen wir uns auf, ich schreib dahinter, wer was macht.

  • Holunder (Sambucus nigra) [Uli]
  • Kornelkirsche (Cornus mas)  [Uli]
  • Roter Hartriegel (Cornus sanguinea)  [Franzi] 
  • Liguster (Ligustrum vulgare)  [Stefan] 
  • Weißdorn (Crataegus)  [Stefan] 
  • Schlehe (Prunus spinosa)  [Saskia] 
  • Schneebeere (Symphoricarpos)  [Franzi]
  • Eibe (Taxus baccata)  [Franzi]
  • Birne (Pyrus malus) (nur eine einzelner junger Baum)  [Franzi]
  • Kirschlorbeer (Prunus laurocerausus)  [Stefan] 
  • Bittersüßer Nachtschatten (Solanum dulcamara)  [Franzi]

Außerdem konnten wir am Hang in der Nähe des alten Tunneleingangs sich sonnende junge Eidechsen beobachten und Fotografieren, vermutlich Mauereidechsen. Saskia will den Steckbrief machen, sobald Jan das Bild auf die Website gestellt hat.

Treffen am 7. September 2012: Pflanzenbestimmung

von Uli am 07.11.2012 um 09:58:00
Heute wieder ein klassischer Arbeitstag: Sammeln von Pflanzen, die uns in unserer Artenliste noch fehlen, bestimmen im Schulungsraum, fotografische Dokumentation.

Treffen am 5. Juni 2012: Pflanzen und Gänsefang

von Uli am 06.06.2012 um 07:28:08

Wir haben die Ferientage für einen außerplanmäßigen BioForum-Tag genutzt, um ohne Zeitdruck unser Arteninventar der häufigeren Wiesenpflanzen des Parks zu vervollständigen und gute Pflanzenfotos für unsere Website zu machen. Es hat sich bewährt, dazu keine (oder nicht nur) Freilandaufnahmen zu machen, sondern in unserem Arbeitsraum mit dem Stativ und guter Ausleuchtung Einzelpflanzen vor neutralem Hintergrund zu fotografieren. Das sieht dann aus wie ein "virtuelles Herbar" und zeigt die Merkmale der Pflanzen oft besser als eine Freilandaufnahme.

Wir hatten Zeit von 10-16 Uhr, begannen wie immer mit einer Exkursion in den Park, auf der wir unser gesammeltes Wissen überprüften und gezielt die Pflanzenarten sammelten, die wir noch nicht (sicher) bestimmt hatten und von denen wir noch keine "Standardfotos" gemacht hatten. Anschließend widmeten wir uns im Arbeitsraum der "Routine". Das Pflanzenbestimmen mit den Bestimmungsschlüsseln klappt immer besser und der Vorteil gegenüber der üblichen "Bilderbuchmethode" wird allmählich klar. Diese Arten haben wir bearbeitet:

Lotus corniculatus Gemeiner Hornklee
Trifolium repens Weiß-Klee
Allium vineale Weinberglauch
Achillea millefolium Gemeine Schafgarbe
Geum urbanum Echte Nelkenwurz
Crepis biennis Wiesen-Pippau
Heracleum sphondylium Wiesen-Bärenklau
Knautia arvensis Acker-Witwenblume
Galium molligo Wiesen-Labkraut
Campanula rotundifolia Rundblättrige Glockenblume
Rorippa austriaca Österreichische Sumpfkresse
Cardaria draba Pfeil-Kresse
Lamium album Weiße Taubnessel
Geranium pratense Wiesenstorchschnabel
Convolvulus arvensis Ackerwinde
Centaurea scabiosa Skabiosen-Flockenblume

Ohne Zeitdruck konnten wir heute sehr entspannt arbeiten und auch eine kleine gemeinsame Mittagspause genießen. Hanna vom Museum hat uns verpflegt - vielen Dank dafür!

Ab 16 Uhr haben wir uns dann in die Helferschar zum Gänsefang eingereiht. Die Ornithologin des Museum, Dr. Friederike Woog, markiert mit ihrem Team jedes Jahr so viele der Stuttgarter Graugänse wie irgend möglich. Damit können interessante Daten über das Wachstum der Population gewonnen werden. Wo halten sich die Gänse auf? Wo brüten sie? Wie sehen die Familien aus - stabil, oder wechseln auch mal die Partner? Das sind nur wenige der Fragen, die man durch die Auswertung der Daten mit den beringten Graugänsen beantworten kann.

Treffen am 4. Mai 2012: Pflanzen

von Uli am 04.06.2012 um 10:39:59
Auch beim heutigen Termin haben wir uns hauptsächlich um die Erweiterung unserer Artenkenntnis der Wiesenpflanzen bemüht und zahlreiche Arten bestimmt, außerdem fotografisch für die Website dokumentiert.

Treffen am 30. März 2012: Frühblüher

von Uli am 18.04.2012 um 11:39:58

Wir haben uns heute wieder die Frühblüher im Rosensteinpark vorgenommen. Nach einer Parkexkursion, bei der wir Exemplare aller bereits blühenden Arten sorgfältig mit allen relevanten Teilen sammelten, widmeten einige von uns sich im Schulraum der Bestimmung mit dichotomen Schlüsseln, andere fotografierten die bestimmten Arten sorgfältig, um sie in unser Weblexikon der Arten des Rosensteinparks aufzunehmen.

Frühblüher / 30. März 2012

  • Anemone nemorosa - Buschwindröschen
  • Bellis perennis - Gänseblümchen
  • Cardamine pratensis - Wiesenschaumkraut
  • Glechoma hereracea - Gundermann
  • Lamium maculatum - Gefleckte Taubnessel
  • Medicago lupulina - Hopfenklee
  • Primula elatior - Waldschlüsselblume
  • Pulmonaria officinalis - Echtes Lungenkraut
  • Ranunculus auricomus - Goldhahnenfuß
  • Ranunculus ficaria - Scharbockskraut
  • Silberweide (Trauerweide) - Salix alba "tristis"
  • Scilla bifolia - Zweiblättriger Blaustern
  • Taraxacum officinale - Gewöhnlicher Löwenzahn
  • Veronica chamaedrys - Gamander-Ehrenpreis
  • Veronica filiformis - Faden-Ehrenpreis
  • Viola odorata - Märzveilchen

Treffen am 3. Juni: Bestimmung von Gräsern

von Uli am 01.07.2011 um 10:09:50

Nachdem wir das letzte Mal im Mai so erfolgreich Gräser bestimmt haben, haben wir diese Arbeit im Juni fortsetzen und begaben uns gezielt auf die Suche nach Arten, die wir noch nicht gefunden hatten. Die Bestimmung ging uns diesesmal allerdings nicht so leicht von der Hand. Als größtes Problem erwies sich, dass wir kaum mehr Gräser in Vollblüte gefunden haben und deshalb viele Merkmale nicht mehr gut zu sehen waren. Bei einigen Arten gelangten wir deshalb zu keinem sicheren Ergebnis.

Wie beim letzten Treffen haben wir die Blütenstände der Gräser unter den Scanner gelegt. Jan hat die Bilder dann in bewährter Weise auf die BioForum-Seite hochgeladen. Sobald wir die Arten sicher bestimmt haben (dabei helfen die Botaniker des Museums sicher), können wir Artensteckbriefe anlegen.

Treffen am 13. Mai 2011

von Uli am 16.05.2011 um 07:04:49

Freitag, der Dreizehnte!

Trotzdem haben wir heute sehr erfolgreich gearbeitet. Wir haben uns zum ersten Mal die schwierige Gruppe der Gräser vorgenommen - keine schönen bunten Blüten, alle Organe ziemlich winzig, viele Merkmale nicht so einfach zu sehen.

Als erstes haben wir blühende Gräser gesammelt und eines davon gezeichnet, ein blühendes Ährchen in allen Einzelheiten. Dann haben wir versucht (und es ist auch gelungen), das mit den Schemazeichnungen im Buch in Einklang zu bringen und uns spezielle Ausdrücke (Hüll-, Deck-, Vorspelze usw.) einzuprägen, um nachher mit dem Bestimmen klar zu kommen. Das ging dann auch (fast) ohne Schwierigkeiten und wir konnten unser Gras als Englisches Raygras (Lolium perenne) bestimmen.

Nachdem wir soweit waren, haben wir einige typische Wiesengräser des Rosensteinparks gesammelt und anschließend parallel zusammen bestimmt. Es handelte sich um den Glatthafer (Arrhenatherum elatius), den Wiesenschwingel (Festuca pratensis), das Wiesen-Rispengras (Poa pratensis), den Wiesenfuchsschwanz (Alopecurus pratensis) und das Wiesenknäuelgras (Dactylis glomerata).

Die Blütenstände dieser Gräser haben wir dann auch abgescannt, sie erscheinen demnächst im Artenlexikon auf dieser Website.

Treffen am 1. April 2011

von Uli am 16.05.2011 um 06:55:51

Den heutigen Tag haben wir den Frühjahrsblühern gewidmet und dazu genutzt, unsere Arbeit mit den Bestimmungsschlüsseln weiter zu perfektionieren. Inzwischen steigt die "Trefferquote" richtiger Bestimmungen steil an - sehr befriedigend!

Treffen am 10. September 2010: Moose

von Uli am 17.09.2010 um 09:50:25

Wir haben uns zum ersten Mal dem Thema Moose gewidmet, zunächst mal von der praktischen Seite, dem Sammeln auffälliger Arten im Rosensteinpark, die wir dann später aufarbeiten wollen. Nach einer ganz kurzen Einführung in die Besonderheiten der Moose (im Gegensatz zu den Blütenpflanzen) haben wir den Nachmittag im Park verbracht. Ziel war, möglichst viele verschiedene Moosarten zu sammeln. Wir haben - vermutlich - zehn Moosarten gefunden, Proben gesammelt, die Standorte beschrieben und die Fund- und Wuchsorte fotografisch dokumentiert. "Vermutlich" deshalb, weil wir erst bei der genaueren Beschäftigung mit dem Thema die wichtigsten Bestimmungsmerkmale der Moose kennen lernen werden und schon gemerkt haben, dass ein Moos je nach Standort und Feuchtigkeit sehr unterschiedlich aussehen kann.

Einstweilen trocknen die Proben, damit wir dann an einem Schlechtwettertag zur genaueren Analyse unter dem Binokular darauf zurückgreifen können.

« Zurück 1 2 Weiter »