Sonderausstellungen

Presseeinladung: Große Landesausstellung "Leben im Bernsteinwald"

Einladung zum Pressegespräch am Mittwoch, 5.12.2018, 11 Uhr im Museum am Löwentor anlässlich der Großen Landesausstellung Baden-Württemberg 2018 „Leben im Bernsteinwald“

Sehr geehrte Damen und Herren,         

Bernstein erzählt Geschichten. Sei es der verzweifelte Überlebenskampf einer Schar Ameisen, die beim Versuch, ihre Brut in Sicherheit zu bringen, im heranrollenden Baumharz eingeschlossen wurden oder der Mythos um das verschollene Bernsteinzimmer. 

Die Große Landesausstellung Baden-Württemberg 2018 „Leben im Bernsteinwald“ (6.12.18 – 28.7.19) greift viele dieser Geschichten auf. Sie nimmt die Besucher mit auf eine Zeitreise zurück in die Erdgeschichte und hinein in verschiedene Bernsteinwälder. Grundlage für die Ausstellung sind die Schätze der bedeutsamen Bernsteinsammlung des Naturkundemuseums.

„Mit der Großen Landesausstellung geben wir dem Publikum Einblick nicht nur in unsere hervorragenden Sammlungen, sondern wir zeigen, was Forschung leistet. Erst durch die Bestimmung der Organismen, die im Bernstein erhalten sind, können wir die Ökosysteme rekonstruieren“, sagte Museumsdirektorin Prof. Dr. Johanna Eder.

Am Pressegespräch nehmen teil:

Prof. Dr. Johanna Eder, Direktorin des Naturkundemuseums Stuttgart

Dr. Arnold Staniczek, Entomologe und Kurator der Ausstellung

Prof. Dr. Dieter Jauch, 1. Vorsitzender der Gesellschaft zur Förderung des Naturkundemuseums

Wir würden uns freuen, Sie bei unserem Pressegespräch begrüßen zu dürfen!  

Bitte geben Sie uns kurz Bescheid, wenn Sie kommen möchten. In der Ausstellung darf fotografiert werden. Wenn Sie vorab Fragen haben, stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Herzliche Grüße aus dem Museum

Lisa-Marie App                                  

Pressestelle                                                            

Tel.: 0711/8936-107

E-Mail: lisamarie [dot] app [at] smns-bw [dot] de

Bedrohte Schönheit

Neue Sonderausstellung „BUTTERFLYALARM – nature meets design“ in Kooperation mit der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste bringt Biologie und Design zusammen.

Schloss Rosenstein, Laufzeit: 15.11.2018 – 10.3.2019

Stuttgart, 14.11.2018. Schmetterlinge und Mode: auf den ersten Blick keine ganz abwegige Kombination. Und so waren es auch diese beiden Aspekte, die das Naturkundemuseum und die Staatliche Akademie der Bildenden Künste Stuttgart für ein Ausstellungsprojekt zusammenbrachten. Sechs Studierende des Studiengangs Textil-Design ließen sich im Insektenmagazin des Naturkundemuseums, umgeben von 1 Million Schmetterlingen, von deren Vielfalt inspirieren und entwarfen daraufhin quadratische Halstücher sowie handgewebte Muster für Modestoffe. Letztendlich war neben der Schönheit der bunten „Sommervögel“ vor allem die akute Bedrohung dieser fragilen Geschöpfe das Thema, welches die Studierenden in ihren Entwürfen ausdrückten. Die Tücher sind ab dem 15.11.2018 (bis 10.3.2019) zusammen mit den Stoffmustern sowie Skizzenbüchern und Entwurfsvorstufen im Schloss Rosenstein zu sehen. Der Schmetterlingskurator des Naturkundemuseums, Dr. Hossein Rajaei informiert darüber hinaus über Rückgang und Gefährdung der filigranen Insekten.

Schmetterlinge, in der griechischen Mythologie Sinnbild der Wiedergeburt und Unsterblichkeit, sind heute stark gefährdet, in vielen Gegenden nahezu verschwunden. Das dramatische Ausmaß des Insektensterbens wird durch ihr Fehlen auch für den Nicht-Spezialisten deutlich und ist nicht umsonst derzeit heiß diskutiertes Thema in Politik, Agrarwirtschaft und Wissenschaft. In diesen aktuellen Kontext eingebettet, beleuchtet die Ausstellung das Thema von einer ganz anderen Seite: der künstlerischen. Ohne viele Worte bestechen die Entwürfe der Studierenden durch Farbigkeit, Muster, Textur und Haptik und bringen dem Betrachter die dramatischen Entwicklungen im Insektenreich auf einer ganz anderen, emotionalen Ebene näher.

Die Ausstellung im Schloss Rosenstein stellt dabei die Textilentwürfe der Studierenden in den Fokus. Jede Studentin zeigt in einer eigenen Vitrine ihre ganz persönliche Interpretation des Themas. Es werden unterschiedlichste Aspekte der fragilen Schönheit von Schmetterlingen aufgegriffen und von der ersten Skizze bis hin zum konkreten Stoffmuster dokumentiert und umgesetzt. Immer mit dabei: die Ideengeber aus dem Insektenmagazin des Naturkundemuseums.

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

FÜR DIE REDAKTIONEN

Die ausstellenden Studentinnen sind:

Marla Bernhardt

Josefina Eck

Mirela Gospocic

Julia Klawitter

Kira de Picciotto

Sophie Ringgenburger

Betreut von Seiten der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste wurden die Studentinnen von Prof. Dr. Karl Höing, Professor im Studiengang Textil-Design und seiner Mitarbeiterin Dipl.-Des. Dorothee Silbermann.

Kontakt Dorothee Silbermann

Staatliche Akademie der Bildenden Künste Stuttgart – Textil Design

Tel.: 0711/28440-281

Dorothee [dot] silbermann [at] abk-stuttgart [dot] de

 

Inhaltliche Expertise zu den Schmetterlingen, deren Biologie und Gefährdung lieferte Dr. Hossein Rajaei, Kurator für Schmetterlinge am Naturkundemuseum.

Kontakt Dr. Hossein Rajaei

Naturkundemuseum Stuttgart – Entomologische Abteilung

Tel.: 0711/8936-223

Hossein [dot] rajaei [at] smns-bw [dot] de

 

Pressekontakt

Lisa-Marie App

Naturkundemuseum Stuttgart

Tel.: 0711/8936-107

Lisamarie [dot] app [at] smns-bw [dot] de

 

Bildmaterial:

Bild 1: Bild1_LossOfBeauty_Copyright_Julia_Klawitter.jpg

Urhebervermerk: Julia Klawitter

Bild 2: Bild2_Nachtschwärmer_Tarnung_Copyright_Josefina_Eck.jpg

Urhebervermerk: Josefina Eck

Bild 3: Bild3_OnlyTracksLeft_Copyright_Kira_dePicciotto.jpg

Urhebervermerk: Kira de Picciotto

Bild 4: Bild4_Verletzt_Copyright_Marla_Bernhardt.jpg

Urhebervermerk: Marla Bernhardt

Bild 5: Bild5_WorldofRoundup_Copyright_Mirela_Gospocic.jpg

Urhebervermerk: Mirela Gospocic

Bitte beachten Sie, dass eine Verwendung nur unter Angabe des jeweiligen Urhebervermerks gestattet ist. Vielen Dank.

Presseeinladung "Butterflyalarm - nature meets design"

Einladung zum Pressegespräch am Mittwoch, 14.11.2018, 14 Uhr im Naturkundemuseum Stuttgart – Schloss Rosenstein anlässlich der Sonderausstellung „Butterflyalarm – nature meets design“

Sehr geehrte Damen und Herren,

Schmetterlinge und Mode: auf den ersten Blick keine ganz abwegige Kombination. Und so waren es auch diese beiden Aspekte, die das Naturkundemuseum und die Staatliche Akademie der Bildenden Künste Stuttgart für ein Ausstellungsprojekt zusammenbrachten. Sechs Studierende des Studiengangs Textil-Design ließen sich im Insektenmagazin des Naturkundemuseums, umgeben von 1 Million Schmetterlinge, von deren Vielfalt inspirieren und entwarfen daraufhin quadratische Halstücher sowie handgewebte Muster für Modestoffe. Letztendlich war neben der Schönheit der bunten „Sommervögel“ vor allem die akute Bedrohung dieser fragilen Geschöpfe das Thema, welches die Studierenden in ihren Entwürfen ausdrückten. Die Tücher sind ab dem 15.11.2018 (bis 10.3.2019) zusammen mit den Stoffmustern sowie Skizzenbüchern und Entwurfsvorstufen im Schloss Rosenstein zu sehen. Der Schmetterlingskurator des Naturkundemuseums, Dr. Hossein Rajaei, der die Ausstellung inhaltlich betreute, informiert darüber hinaus über Rückgang und Gefährdung der filigranen Insekten.

Das Insektensterben wird derzeit von Politik, Agrarwirtschaft und Wissenschaft heiß diskutiert. In diesen aktuellen Kontext eingebettet, beleuchtet die Ausstellung das Thema von einer ganz anderen Seite: der künstlerischen. Ohne viele Worte bestechen die Entwürfe der Studierenden durch Farbigkeit, Muster, Textur und Haptik und bringen dem Betrachter die dramatischen Entwicklungen im Insektenreich auf einer ganz anderen, emotionalen Ebene näher.

Am Pressegespräch nehmen teil:

Ulrich Schmid, stellv. Direktor des Naturkundemuseums

Dr. Hossein Rajaei, Kurator für Schmetterlinge

Dipl.- Des. Dorothee Silbermann, Staatliche Akademie der Bildenden Künste

Julia Klawitter, Studentin im Studiengang Textil-Design

Mirela Gospocic, Studentin im Studiengang Textil-Design

 

Wir würden uns freuen, Sie bei unserem Pressegespräch begrüßen zu dürfen. Bitte geben Sie uns kurz Bescheid, wenn Sie kommen möchten. Wenn Sie vorab Fragen haben, stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Herzliche Grüße aus dem Museum

Lisa-Marie App                                             

Pressestelle                                                                                      

Tel.: 0711/8936-107

E-Mail: lisamarie [dot] app [at] smns-bw [dot] de

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Bildnachweise:

Bild1_LossOfBeauty_Copyright_Julia_Klawitter.jpg - Urhebervermerk: Julia Klawitter

Bild2_Nachtschwärmer_Tarnung_Copyright_Josefina_Eck.jpg - Urhebervermerk: Josefina Eck

Bild3_OnlyTracksLeft_Copyright_Kira_dePicciotto.jpg - Urhebervermerk: Kira de Picciotto

Bild4_Verletzt_Copyright_Marla_Bernhardt.jpg - Urhebervermerk: Marla Bernhardt

Bild5_WorldofRoundup_Copyright_Mirela_Gospocic.jpg - Urhebervermerk: Mirela Gospocic

Die mitgeschickten Bilder sind gleichzeitig die Motive der Seidenhalstücher, die die Studentinnen entworfen haben und die im Fokus der Ausstellung stehen.

Bitte beachten Sie, dass eine Veröffentlichung der Motive nur mit Urhebervermerk gestattet ist. Vielen Dank!