07.11.2022 - 27.11.2022

Doktorand*in (m/w/d) im Bereich Malakologie baldmöglichst am Staatlichen Museum für Naturkunde Stuttgart gesucht

Stellenausschreibung

Das Staatliche Museum für Naturkunde Stuttgart (SMNS) ist mit seinen beiden Standorten Museum am Löwentor und Schloss Rosenstein mit mehr als 160 Mitarbeitenden eines der größten Naturkundemuseen Deutschlands und versteht sich als zukunftsorientierte Forschungs- und Bildungseinrichtung.

Ein Arbeitsschwerpunkt der Zoologischen Abteilung liegt in der Systematik und Biogeographie der Arten tropischer Biodiversitätshotspots und Inselfaunen. Die Doktorandenstelle wird in der Malakologie angesiedelt sein und zum Projekt „Schnecken Neukaledoniens“ beitragen.

Durch die starke und lange Isolation zeichnet sich die Fauna Neukaledoniens durch einen extrem hohen Grad an Endemismus aus. Gleichzeitig evolvierte in vielen Gruppen eine hohe Artenvielfalt mit teils Mikroendemismen als Resultat der Besiedlungsgeschichte und Effekten von Relief, verschiedene Bodentypen und Klima. Der Schwerpunkt dieser Doktorarbeit soll in der Bearbeitung von Quellen und Grundwasser bewohnenden Schnecken Neukaledoniens liegen. Hier liegt Material zu einer fast vollständig unbeschriebenen Diversität von vermutlich ca. 50 Arten der Familie Tateidae vor, das mittels einem integrativen Forschungsansatz systematisch bearbeitet werden soll, um Fragen der Biogeographie, Artentstehung und Diversitätsmustern nachzugehen.

Voraussetzung für Bewerber*innen ist ein abgeschlossenes Studium der Biologie oder vergleichbaren Fächern (Diplom/Master oder äquivalenter Abschluss) mit Arbeitsschwerpunkten in zoologischen Themen, wünschenswert Malakozoologie oder/ und Systematik, Biogeographie oder Populationsgenetik. Erwünscht sind Kenntnisse und Erfahrung mit genetischen Methoden der systematischen Forschung (Labor und Datenanalyse, klassische Methoden sowie NGS), Feldarbeit, Fähigkeit zur selbstständigen Arbeit sowie zur Teamarbeit, gute Englisch- und EDV-Kenntnisse, vorteilhaft sind ebenfalls Französisch-Kenntnisse. Erfahrung mit oder die Bereitschaft zum Erlernen und Anwenden von weiterer Methoden der systematischen Forschung wird erwartet.

Wir bieten Ihnen:

  • die Möglichkeit, Ihre wissenschaftliche Laufbahn in einem international bekannten Forschungsmuseum zu beginnen
  • intensive wissenschaftliche Begleitung und persönliches Mentoring
  • einen attraktiven Arbeitsplatz im Zentrum Stuttgarts
  • flexible Promotionsarbeitszeit
  • Teilhabe am betrieblichen Gesundheitsmanagement
  • fachliche und persönliche Weiterentwicklung durch Fortbildungsprogramme

Bitte beachten Sie: Die Anstellung erfolgt am SMNS in Stuttgart, das Projekt läuft in Kooperation mit dem Muséum national d’Histoire naturelle Paris und der Universität Greifswald. Von der/dem Promovierenden wird die Teilnahme am Doktorandenprogramm der Universität Greifswald erwartet mit dem Ziel, die Promotion zu erlangen.

Die Vergütung erfolgt nach TV-L 13, 50%, die Stelle ist auf drei Jahre befristet. Bitte senden Sie bis spätestens 27.11.2022 Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen mit Lebenslauf und Zeugnissen gebündelt in einer einzigen PDF-Datei an doktorand.zoo@smns-bw.de. Die Vorstellungsgespräche sind für den 12.12.2022 vorgesehen. Für inhaltliche Fragen steht Ihnen gerne Frau Dr. Ira Richling, Tel. 0711/8936-267, ira.richling@smns-bw.de zur Verfügung.

Bewerbungen in deutscher und englischer Sprache sind gleichermaßen willkommen. Die Stelle soll baldmöglichst, vorzugsweise zum 01.01.2023, besetzt werden. Das SMNS strebt in den Bereichen, in denen Frauen unterrepräsentiert sind, die Erhöhung des Frauenanteils an und bittet daher qualifizierte Frauen nachdrücklich um ihre Bewerbung. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung vorrangig eingestellt.

Datenschutzrechtliche Hinweise für Bewerberinnen und Bewerber können unserer Homepage unter „Stellen“ entnommen werden.