01.03.2024 | Biodiversitätsausstellung von Dominik Eulberg & Matthias Garff vom 02.03.2024 – 02.06.2024 im Schloss Rosenstein

Tönende Tiere - faszinierende Verbindung von Kunst, Musik und Natur

PRESSEMITTEILUNG

Stuttgart, 01.03.2024. Was haben ein Sneaker, eine Plastikflasche, eine Eisenstange und ein Stück Holz gemeinsam? Zusammengefügt entsteht aus ihnen die fantasievolle Tierskulptur einer Lachmöwe. Fünfzig tierische Kunstwerke aus gebrauchten Alltagsgegenständen ziehen ab dem 2. März 2024 für 3 Monate in das Schloss Rosenstein ein. Geschaffen wurden die Figuren vom Künstler Matthias Garff, der gemeinsam mit dem Biologen, Autor und DJ Dominik Eulberg die Ausstellung "Tönende Tiere" konzipiert hat. Zu jeder Skulptur von Matthias Garff und damit zu jeder gezeigten Tierart hat Dominik Eulberg aus den zugehörigen Tierstimmen ein Klangkunstwerk erzeugt. Die Sonderausstellung verbindet somit auf faszinierende Weise Kunst, Musik und die heimische Artenvielfalt.

Baden-Württembergs Kunststaatssekretär Arne Braun sagte: „Quakt da ein Frosch? Und zirpt hier eine Grille? Röhrt dort ein Hirsch? Und ergibt das zusammen nicht sowas wie Drum ’n’ Bass mit Gesang? Was für ein tolles Thema: Tönende Tiere. Das Naturkundemuseum bleibt seinem Motto ‚Im Auftrag der Vielfalt‘ treu und zeigt einmal mehr eine Ausstellung, die neugierig macht, die Zusammenhänge herstellt, die es angeblich nicht gibt - und so fürs Museum begeistert. Gleichzeitig schaffen es Kunst und Klänge, dass wir uns ganz neu mit einem der wichtigsten Themen der Zeit beschäftigen: dem Erhalt der biologischen Vielfalt."

„Wir freuen uns diese Sonderausstellung bei uns im Schloss Rosenstein zeigen zu können, da sie eindrücklich zeigt, wie wichtig und einzigartig unsere heimische Artenvielfalt ist“, so Museumsdirektor Prof. Dr. Lars Krogmann. „Es macht Spaß, die verwendeten Alltagsgegenstände in den Skulpturen zu entdecken und ihren Stimmen zuzuhören. So lernen unsere Besucherinnen und Besucher nebenher die Merkmale von heimischen Tierarten kennen und bekommen vielleicht Lust, bei ihren nächsten Ausflügen in die Natur, ihr neues Wissen anzuwenden.“

Museumsdirektor Prof. Dr. Lars Krogmann und seine Kolleginnen und Kollegen vom Naturkundemuseum kommen in der Sonderausstellung auch selbst zu Wort. Im ersten Raum beantworten sie in Videos gemeinsam mit Dominik Eulberg viele spannende Fragen rund um die Themen Biodiversität, Forschung, Stadtnatur und Artenvielfalt. An einer eigens dafür gestalteten Multimedia-Station können Besucherinnen und Besucher interessante Fakten zu den gezeigten Tieren erfahren und den Originalstimmen und deren Transformation in elektronische Sounds lauschen.

Im zweiten Raum stehen die beeindruckenden Kunstwerke von Matthias Garff im Mittelpunkt: Die kreativen Tierskulpturen sind zwar teils überlebensgroß, aber bleiben optisch immer ganz nah an ihren realen Vorbildern. Und auch hier tönen die Tiere: Zu hören sind die zu Beginn unbearbeiteten Tierstimmen, die von Dominik Eulberg fließend in ganz neue Klangwelten übersetzt wurden.

Diese einzigartige Symbiose zwischen Kunst und Musik schafft einen künstlerisch-emotionalen Zugang zum Thema Biodiversität und unterstreicht die Notwendigkeit ihres Erhalts für zukünftige Generationen. Denn: Nur was wir kennen, können wir schützen. Die Ausstellung setzt zudem konsequent auf ökologische Nachhaltigkeit und sparsamen Umgang mit Ressourcen und trägt so ihren Teil zum Erhalt der Biodiversität bei.

Für die freundliche Unterstützung danken wir dem Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg sowie der Gesellschaft zur Förderung des Naturkundemuseums Stuttgart e.V. und der Wilhelma - Zoologisch-Botanischer Garten Stuttgart.

Tönende Tiere
Sonderausstellung
02.03. – 02.06.2024, Museum Schloss Rosenstein

Für die Redaktionen

Wir freuen uns, wenn Sie auf die Sonderausstellung hinweisen.
Falls Sie noch Fragen haben, stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Öffnungszeiten der Ausstellung:
Di bis Fr: 9 bis 17 Uhr
Sa, So, feiertags: 10 bis 18 Uhr
Mo: geschlossen

Pressekontakt:
Liliana Reinöhl
Staatliches Museum für Naturkunde Stuttgart
Tel. ++49/(0)711/8936/106
E-Mail: liliana.reinoehl@smns-bw.de

Tobias Wilhelm
Staatliches Museum für Naturkunde Stuttgart
Tel. ++49/(0)711/8936/106
E-Mail: tobias.wilhelm@smns-bw.de


Bildmaterial:
Bild: Bild_1_Toenende Tiere_Eulberg_Garff
Beschreibung: Skulptur eines Rotkehlchens aus der Sonderausstellung "Tönende Tiere" im Schloss Rosenstein.
Urhebervermerk: Eulberg & Garff

Bild: Bild_2_Toenende Tiere_Eulberg_Garff
Beschreibung: Skulptur eines Laubfroschs aus der Sonderausstellung "Tönende Tiere" im Schloss Rosenstein.
Urhebervermerk: Eulberg & Garff

Bild: Bild_3_Toenende Tiere_Eulberg_Garff
Beschreibung: Skulptur eines Rehs aus der Sonderausstellung "Tönende Tiere" im Schloss Rosenstein.
Urhebervermerk: Eulberg & Garff

Das Naturkundemuseum Stuttgart – Innovative Forschung und Wissensvermittlung im Fokus
Mit den Forschungssammlungen, den "Archiven der Vielfalt", beherbergt das Museum über 12 Millionen Objekte. Im Mittelpunkt der wissenschaftlichen Tätigkeit stehen die Erforschung der Evolution des Lebens sowie die Analyse der Artenvielfalt verschiedener Ökosysteme. In zwei Dauerausstellungen, wechselnden Sonderausstellungen, Veranstaltungen und Führungen werden im Naturkundemuseum sowohl naturkundliches Grundwissen als auch aktuelle Forschungserkenntnisse an die breite Öffentlichkeit vermittelt, um das Verständnis für die Natur und ihre komplexen Zusammenhänge nachhaltig zu fördern.
www.naturkundemuseum-bw.de

Matthias Garff
Matthias Garff, geboren 1986 in Solothurn in der Schweiz, ist ein deutscher Künstler. Er studierte an der Hochschule der Bildenden Künste in Dresden. Seine Plastiken baut er aus Fundstücken und Alltagsgegenständen. Diese unerwartete Materialität ist humorvoll, nachvollziehbar und von spröder Schönheit. Garffs Werke sind bereits in namhaften Sammlungen vertreten – darunter in der des Deutschen Bundestages. 2019 entwickelte er zahlreiche Tierfiguren für die neue Kinderwelt des Jüdischen Museums Berlin. Seine Arbeiten wurden in Gruppen- und Einzelausstellungen, u.a. in der Städtischen Galerie Offenburg, dem Museum der Bildenden Künste Leipzig und der Staatsgalerie Stuttgart, gezeigt. Er lebt und arbeitet in Leipzig.

Dominik Eulberg
Dominik Eulberg, geboren 1978 im Westerwald, ist studierter Ökologe, international gebuchter Musiker und stiller Beobachter heimischer Flora und Fauna gleichermaßen. Er erhielt den Preis der Deutschen Schallplattenkritik, wurde von Fachmagazinen zum Produzenten des Jahres gewählt, belegt regelmäßig Top-Platzierungen in der Kategorie DJ und landete mit seinen letzten beiden Alben in den Deutschen Charts. Er ist auf ganz mannigfaltige Art und Weise tätig, uns für die Schönheit und Schützenswürdigkeit der Natur zu sensibilisieren. Etwa mit seinem Buch »Mikroorgasmen überall«, welches zum »Wissensbuch des Jahres 2020/21« gekürt wurde, entwickelt Natur-Sensibilisierungspiele, etwa das multimediale Vogelquartett »Fliegende Edelsteine«, ist Botschafter vieler Naturschutzorganisationen, arbeitet mit dem Naturfilmer Jan Haft permanent an TV- und Kinofilmen und ist Gastwissenschaftler am Berliner Museum für Naturkunde.